tag offene tuerTag der offenen Tür für die zukünftigen Fünftklässler am 14. Februar

Wir möchten Sie und euch ganz herzlich zum „Tag der offenen Tür“ unserer Oberschule am Goldbach einladen. Jedes Kind will und kann lernen. Jedes auf seine Art – miteinander und voneinander – auch wenn Begabung und Interesse unterschiedlich verteilt sind. Die Freude am Lernen wird bei uns in einer stabilen Klassengemeinschaft erhalten bleiben. Deshalb sortieren wir nicht aus, sondern fördern und fordern jedes Kind entsprechend seiner Fähigkeiten, um es zu seinen persönlichen Bestleistungen zu motivieren. Darauf hat sich unsere Schule vorbereitet. Wir möchten Sie/euch ganz herzlich zu unserem „Tag der offenen Tür“ einladen. So können alle Interessierten einen Einblick in unser Schulleben erhalten.

Treffpunkt ist am Mittwoch, 14. Februar 2018 um 16.00 Uhr in der Aula der Oberschule am Goldbach.

Das Kollegium der Oberschule am Goldbach freut sich auf Ihren und euren Besuch.

Die Bandklasse stellt sich vor

Nach den Sommerferien läuft unser aktuelles Bandklassenprojekt aus und somit steht die neue Bandklasse schon in den Startlöchern. Hierfür benötigen wir natürlich wieder motivierte und interessierte Schülerinnen uns Schüler, die mit uns gemeinsam eine neue Band und Klasse gründen wollen. Die Lust auf das Musizieren ist hier auch schon die wichtigste Voraussetzung, da keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind.
In der Zeit von 16.00 - 18.00 Uhr können Sie Bandklasse live beim Musizieren erleben. Um 18.00 Uhr bieten die beiden Klassenlehrer Herr Hellwinkel und Herr Kowalzik im Musikraum A032 einen Informationsabend an.
Hier stellen nicht nur Schüler/innen ihr musikalisches Können unter Beweis, es wird darüber hinaus auch eine Gesprächsrunde mit den Lehrern und Schüler/innen geben, um alle individuellen Fragen klären zu können. Über ein reges Interessen und ihre Teilnahme an unserer Veranstaltung würden wir uns natürlich sehr freuen.

Die Kosten im Rahmen, aber der Zeit hinterher

Langwedel - Wuchtig sieht das Gebäude mitten in Langwedel aus, fast wie eine Burg wirkt es: Die neue Oberschule nimmt langsam aber sicher Gestalt an. In den vergangenen Tagen herrschte wenig Betrieb auf der Baustelle, doch das soll sich von Montag an ändern.

Gelegenheit für Bürgermeister Andreas Brandt, Hauptamtsleiter Rolf Korb und Bauingenieur Uwe Dammann, die Baustelle in Ruhe zu inspizieren. Sie sind zufrieden. „Wir sind gut unterwegs, aber es gab den einen oder anderen Haken, beispielsweise mit den Fenstern“, sagte Brandt gestern. Obwohl: „Die meisten Fenster sind eingesetzt, so dass die Bauarbeiten weitergehen.“ Am Montag, wenn die Ferien vorbei sind.

„Dreimal haben wir die Fenster ausgeschrieben und jedes Mal keine Angebote bekommen. Erst als wir eine andere Art von Fenstern ausschrieben, erhielten wir mehrere Angebote“, sagte der Bürgermeister. Was eine Zeitverzögerung von zwei bis drei Monaten mit sich bringen wird, schätzt er. „Bisher haben wir die geplanten Kosten von rund 16,3 Millionen Euro um gut 78 000 Euro unterschritten. Die Einsparung wäre höher gewesen, wenn es mit den Fenstern auf Anhieb geklappt hätte“, hat er errechnet.

Kooperation mit der Kreissparkasse für praxisnahen Unterricht in Langwedel

Langwedel - Wie lernt Mensch am besten? So aus einem Buch heraus? Vielleicht noch von jemandem vorgetragen, der vorne steht und schlaue Sachen erzählt? Oder ist es vielleicht doch besser, wenn man jemanden dabei hat, der vom Fach ist? Der Dinge erzählt, wie sie im täglichen Leben passieren und sagen kann, wozu das überhaupt gut ist, was man da lernen soll. Letzteres, logisch. Das weiß man an der Langwedeler Oberschule am Goldbach schon längst – und konnte sich jetzt die Kreissparkasse ins Boot bzw. den Unterricht holen.

Praxisbezug, Praxisnähe“ sind auch hier die Stichworte. „Für unser Profil Wirtschaft ist das eine Superergänzung“, findet Fachlehrer Derik Eicke. Von Seiten der Oberschule hatte man schon vor einiger Zeit bei den Bankern wegen einer Kooperation angefragt, die über die (erfolgreiche) Teilnahme am Börsenspiel hinaus gehen sollte.

Melody Fischer ist Langwedels beste Vorleserin

Langwedel - Kleine Tüten mit Süßigkeiten gab es vorweg für alle Teilnehmer. Darauf ging es an die Bekanntgabe der Gewinner. Da standen sie dann, die Mädchen und Jungs, die im Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen in der Oberschule am Goldbach am Start waren.

Es solle bitte keiner enttäuscht sein, wenn er nicht gewonnen habe, bat Alexander Precht, seines Zeichens Fachleiter Deutsch an der Oberschule am Goldbach. „Ihr habt uns das ganz, ganz schwer gemacht“, so Precht im Namen der vierköpfigen Jury. „Ja, sicher. Was soll er als erfahrener Pädagoge auch sonst sagen, wenn er keinen runterputzen will“, mag manchem an dieser Stelle durch den Kopf schießen. Moment.

Oberschüler beteiligen sich an Spendenaktion für Zweijährige

Langwedel - Jannika Adam und Mia Gohde haben von Ronja in der Zeitung gelesen. Die kleine Daverdenerin hat in ihrem nicht ganz zweijährigen Leben schon eine heftige Krankheitsgeschichte, braucht eine Therapie gegen ihre massiven Essstörungen (wie berichtet).

Da die Krankenkasse die angestrebte Therapie nicht zahlt und die Eltern von Ronja und ihrem Zwillingsbruder Lasse nicht genug Geld haben, hat ihre Krabbelgruppe eine Spendenaktion gestartet. „Können wir da nicht was machen?“, fragten die beiden Langwedeler Oberschülerinnen nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Konrektor Derik Eicke.

Klar kann man. Die Schülervertretung war schnell mit im Boot. Jannika und Mia sprachen andere Mädchen an. Es wurden Kuchen und Muffins gebacken – und gestern während der großen Pausen mit Kakao in der Pausenhalle gegen einen kleinen Obolus verkauft. Den Erlös soll Ronjas Familie für die Therapie bekommen.

Go to top