tag offene tuerTag der offenen Tür für die zukünftigen Fünftklässler am 08. Februar

Am Mittwoch, 08 . Februar von 16.00 bis 18.00 Uhr lädt die Oberschule am Goldbach in Langwedel zum Tag der offenen Tür ein. Alle interessierten Eltern und Schülerinnen und Schüler der zukünftigen fünften Klassen haben die Möglichkeit sich über das Angebot der Schule zu informieren. 

Um 16.00 Uhr begrüßt der Schulleiter Herr Rolf Bartels die anwesenden Eltern in der Aula der Schule. Danach können interessierte Eltern mit ihren Kindern die verschiedenen Fachbereiche, wie Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Geschichte, Kunst usw. kennenlernen. Hier erhalten alle Interessierten einen Einblick in die Arbeitsweise der verschiedenen Fächer. Natürlich stehen auch die Lehrkräfte für Fragen jederzeit zur Verfügung. Neben den verschiedenen Fächern werden weitere Angebote der Schule vorgestellt, wie zum Beispiel die Schülervertretung. Auch steht Herr Hellwinkel als Jahrgangsstufenleiter Klasse 5 für Fragen gerne zur Verfügung. Bei ihm kann man sich auch für Hospitationen anmelden, die die Oberschule an den folgenden Terminen 15.02., 22.02. und 01.03. für die zukünftigen Schülerinnen und Schüler anbietet.

Zeremonie für neue Langwedeler Oberschule

Langwedel - Am Vormittag standen noch die Betonmischer Schlange, am Nachmittag standen die Ehrengäste mit Regenschirm Spalier. Es stand nämlich die nächste Etappe des wahrscheinlich größten Projektes an, dass der Flecken Langwedel je verwirklichen wird: die Grundsteinlegung für den Neubau der Oberschule am Goldbach.

Mit 16,3 Millionen Euro soll die neue Schule nach der aktuellen Kostenschätzung zu Buche schlagen. „Das kann aber noch um 10 bis 20 Prozent nach oben oder nach unten abweichen. Je nachdem, wie die weiteren Ausschreibungen ausgehen“, so Bürgermeister Andreas Brandt in seiner Ansprache. „Sag das nicht zu laut“, warf Bauamtsleiter Frank Bethge, wohl steigende Kosten fürchtend, ein. „Doch, das muss jeder wissen“, befand Brandt, der noch ein großes Lob los werden musste. „So ein Projekt ist eine Herausforderung an ganz viele Menschen... aber vor allem an unser Bauamt.“ Was dort mit viel Herzblut von Frank Bethge geleistet werde, sei bemerkenswert.

Quelle: Verdener-Aller-Zeitung vom 27.01.2017

Kühler Kopf in wilden Zeiten

Verden - Die Präsidentschaftswahlen in Amerika und Österreich, das Referendum in Italien sowie die Nachwirkungen des Brexit-Votums warfen ihre Schatten auf das diesjährige Planspiel Börse der Sparkassen. Rund 35. 900 Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Luxemburg, Schweden und Mexiko waren zehn Wochen lang live dabei und erlebten so eine spannende und interessante Börsenzeit.

Go to top